Ich traf Freshtorge – Teil 7

Eine frei erfundene Geschichte unserer BLOGOUT-Redakteurin Selin (14 Jahre)

Zayneb tut so, als würde sie plötzlich aufwachen und sich erschrecken und dann geht der Spaß los! Bis dahin müssen wir noch aufbauen. „Zayenb, die Schnur binden wir an der inneren Seite der Tür fest, dann kann ich die zuziehen. Und Torge würde wahrscheinlich denken, es wäre ein echter Geist und noch was immer. Wenn ich zum Raum renne, dann lass ich hinter mir einen Bonbon… Also ich meine, wenn ich renne, lasse ich ein paar fallen, oder?“ „Die Idee ist super! Okay… ähm… gib mir mal die Leiter.“ Ana geht kurz die Leiter holen. Als sie rüber zum Fenster schaut, sieht sie Torge mit einem Blumentopf. Ana kommt plötzlich auf eine Idee, also sie rennt raus. Zayneb ruft: „Hey!“ Ana tut so, als hätte sie es nicht gehört.

Torge dreht sich um fragt: „Was ist los? Warum bist du außer Atem?“ Ana antwortet: „Ich? Äh… wollte fragen ob ich den Blumentopf haben kann, weil Zayneb und ich etwas machen und… ähm… ja. Also, danke.” Ana nimmt Torge den Blumentopf weg, er ruft „Hey!“  Im Moment kommt Zayneb raus: „Wo warst du?“ „Also, ich… ähm… hab den Blumentopf von Torge entwendet. Nun ja, da hab etwas gebraucht. Egal, ich hab eine Idee, lass schnell rein gehen bevor Torge kommt.“ Wir gehen rein, währenddessen erzählt Ana über ihre Idee. Zayneb ist sehr begeistert und schlägt vor, dass wir in jedes Zimmer vielleicht irgendwelche Sachen von der Decke herunterbaumeln lassen. „Zayneb gib mal die Schraube. Danke!“ „Ey Anna, wir sind endlich fertig, das war ne Arbeit!“ „Ja das kannst du laut sagen, wir waren vier Stunden damit beschäftigt.“

„Haha, ich kann jetzt schon Torges Blick sehen. Das wird der Hammer! Und jetzt müssen wir nur warten bis es Nacht ist und bum… oh Mann, na egal, lass uns runtergehen und lass schauen, was Torge und Maze so machen.“

Zayneb und Ana kommen runter, während Torge hochgeht. „Aha was macht ihr zwei?“ „Wir haben an unseren Geschichten weitergearbeitet, stimmt‘s Zayneb?“ „Äh? Ja, das stimmt und zwar Zombie-Alarm.“  „Das klingt spannend. Irgendwie erinnert mich es gerade an meinen Film „Kartoffelsalat“ mit den Zombies und so weiter. Naja, in einer halben Stunde gibt es Abendessen. Öhm… solange könnt ihr zwei irgendwas machen, was ihr wollt.“

„Zayneb, lass nochmal hochgehen um die Lage zu checken, ob wir alles haben.“ „Geht, klar.“

Nachdem Ana und Zayneb fertig sind, gehen sie zum Esstisch runter. Maze und Torge sind schon bereits am Esstisch.  Alle essen und erzählen irgendwelche Geschichten. Nach dem Essen gehen alle schlafen.

Naja fast alle.  Zayneb und Ana warten bis Torge und Maze in ihren Zimmern sind. Dann schleichen sie aus dem Gästezimmer raus. Sie gehen in die Küche und streuen überall Papier hin, so dass es so aussieht, als wäre jemand eingebrochen. Endlich ist es soweit! Ana zieht die Verkleidung an, Zayneb geht in die Position. Ana nimmt schnell noch die ganzen Bonbons in die Tasche. Ana fragt Zayneb „Bist du bereit?“ Zayneb antwortet: „Jap, kann kaum noch warten!“ „Also gut. Drei… zwei … ei…“ „Ana deine Maske!“ „Oops, danke.“

Ana zieht die Maske an, Zayneb schreit plötzlich „Aaaaaaah G-Geist!“ Torge stürme ins Zimmer rein, Ana schleicht unbemerkt aus dem Zimmer und lässt ein paar Bonbons fallen. Zayneb schaut zu Torge, dann zur Tür „D-da war wirklich ein G-Geist…“ Plötzlich hören Zayneb und Torge wie eine Tür zugeht. Torge schnappt sich ein paar Stinkbomben. Zayneb geht langsam hinter Torge und bleibt im Flur stehen. Er schaut sich kurz um und fragt „Hallo G-Geist, bis du noch da-a-a?“ Plötzlich hört Torge etwas in der Küche. Torge ruft laut: „Es ist in der Küche! Na warte, dich hab ich gleich!“ Torge und Zayneb rennen in die Küche. „Scheiße, zu spät.“ Der Geist war verschwunden. Zayneb fällt eine Bonbonspur auf. Torge fragt: „Wir folgen etwa nicht diese Spur?“ Zayneb antwortet: „Was ist, wenn es zum G-Geist führt? Was ist wenn…“ „Zayneb beruhige dich erst mal, ich schau nach.“ Plötzlich sieht Torge den Geist wie er eine Tür zumacht. „Scheiße, verdammt! Es ist ein echter G-Geist…“ Torge rennt den Geist hinterher, der Geist ist jedoch schneller als Torge. Der Geist rennt die Treppen hoch, eine scharfe Kurve nach rechts zum Dachboden. Torge bleibt kurz unten an der Treppe stehen, er sieht die Bonbons, die der Geist wieder hinterlassen hat. Torge sagte dann: „Netter Versuch, aber mich kann man nicht so leicht bestechen.“ Er rennt die Treppe hoch und biegt nach links. Plötzlich hört er den Geist sagen „Eins, zwei – alles muss versteckt sein, vier, fünf – die Zeit ist um, sechs, sieben, acht – deine Reise steht vor der Tür!“ „W-wer?“ „Na deine Reise.“ „Aha meine R-Reise.“ „Na warte… neun, zehn – die Zeit läuft…“ Torge wirft die drei Stinkbomben in den Dachboden rein. Torge hält die Tür zu.

Ana versucht irgendwie dem Gestank auszuweichen, doch es hilft nichts außer es aufzulösen. „Elf…  Scheiße stinkt es hier! Torge mach schnell die Tür auf! Hallo?“ Endlich öffnet Torge die Tür, Ana stürmt raus, rennt die Treppen nach unten, rennt geradeaus zum Flur, öffnet die Eingangstür und kann endlich die frische Luft einatmen. Zayneb kommt lachend zu Ana „Alter, war das witzig, ist uns gut gelungen.“ „Ja Mann, finde ich auch.“ „Aber Ana, du weißt unsere Koffer sind gepackt, heute werden wir gehen.“ „Was echt? Okay.“ Torge kommt zu uns und überreicht Zayneb und mir ein Geschenk. Torge sagt: „Also, dann wünsche ich euch eine angenehme Heimreise. Passt auf euch auf und kommt bald wieder, es hat Spaß gemacht mit euch. Ich werde euch vielleicht in vier Monaten anrufen, dass wir zusammen einen Film drehen. Bye.“

Zayneb und Ana steigen ins Auto ein und Maze fährt sie nach Hause. Zayneb und Ana fällt es schwer, sich wieder an ihre normalen Tage zu gewöhnen… „Stimmt.“ Maze mischte sich kurz ein: „So Zayneb wir sind jetzt vor deiner Haus Tür angekommen. Also es hat viel Spaß mit dir gemacht. Und sag liebe Grüße an deine Eltern.“ Zayneb verabschiedet sich von Maze und Ana. Wenn sie an Anas Haus ankommen, sagt Maze zu Ana: „Es hat auch sehr viel Spaß gemacht mit dir. Sag auch liebe Grüße an deine Mutter.“ Ana steigt vom Auto aus und sagt noch „Tschüss Maze.“

„Tschüss Ana, bis bald.“

ENDE

Fotonachweis:
Stefan Keller – pixabay, CC0

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.