In drei Phasen zum Traumberuf

Wenn du meinst, dass du deine eigenen Stärken gar nicht kennst, tust du dich mit der Berufs- und Studienwahl erfahrungsgemäß schwer. Was liegt dir? Wo liegen deine Kompetenzen, wo deine Interessen? Wo hast du schon Praktika geleistet? Und haben sie dir Spaß gemacht?
All das sind Fragen, die sich jede:r stellen sollte, bevor er:sie sich auf die Suche nach seinem:ihrem Traumberuf macht.

Teile dir deinen Weg in den Beruf in drei Phasen ein:

1. Orientierungsphase

Spätestens zwei Jahre bevor du die Schule beendest, solltest du anfangen, dir Gedanken über deine Zukunft zu machen und dich über verschiedene Möglichkeiten  informieren. Diese Phase bezeichnet man als Orientierungsphase.

Folgende Fragestellungen können dir bei deiner Suche nach dem passenden Berufsfeld helfen:

  • Weißt du selbst von dir, was du kannst und wo deine Talente liegen?
  • Was interessiert dich wirklich?
  • Kläre für dich, was dir bei der Arbeit wichtig ist (Arbeitest du gerne im Team? Wünschst du dir Verantwortung zu übernehmen? Willst du viel verdienen?)
  • Wo liegen deine Werte und Ziele?
  • Welche Berufsfelder und Branchen kommen für dich infrage?
  • Frage deine Familie und Freunde: Wie sehen sie dich? Was passt ihrer Meinung nach zu dir und warum?
  • Was wolltest du als Kind werden, was hat dich fasziniert?

Über die Berufe, die dir nach diesen Überlegungen eingefallen sind, solltest du Informationen sammeln. Durch ein breites Spektrum erhöht sich die Chance, später in einem der ausgewählten Bereiche unterzukommen.

2. Informationsphase

Spätestens 1,5 Jahre bevor du deinen Schulabschluss machst, solltest du soweit sein, dass du alle Informationen zu den Berufen für die du dich interessierst gesammelt hast. Die Orientierungsphase ist abgeschlossen und es beginnt die Informationsphase.

Das bedeutet, du sortierst und bewertest die gefundenen Informationen und suchst dir die Berufe aus, die dich wirklich ansprechen und interessieren.

Um diese verschiedenen Berufe noch besser kennenzulernen, bietet sich ein Praktikum oder Probearbeiten an. Mit einem Praktikum lernst du deinen Wunschberuf noch besser kennen und merkst schnell, ob er wirklich das Richtige für dich ist.

3. Bewerbungsphase

Als dritte und letzte Phase kommt dann bereits die Bewerbungsphase, etwa ein Jahr vor deinem Schulabschluss.
Du fängst an, dich auf Ausbildungsstellen zu bewerben, für die du dich interessierst.

Der Berufecoach hilft dir weiter

Alle Details zu den drei Phasen, wie etwa der Suche nach einem Praktikumsplatz oder Coaching beim Schreiben deiner Bewerbung kannst du beim Berufecoach der Jugendagentur Stuttgart klären. Er hat auch die richtigen Tipps, Links und Adressen für dich.

Am einfachsten ist es, wenn du gleich einen kostenlosen persönlichen Beratungstermin ausmachst. Klicke dazu auf das WhatsApp- oder Telefon-Icon oder schreib einen E-Mail an info@jugendagentur.net

Wir freuen uns auf dich.

Fotonachweis:
Eutah Mizushima, unsplash.com – cc0

Adresse

Jugendagentur Stuttgart
Esslinger Straße 42
70182 Stuttgart
jugendagentur.net

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.