Geförderte Freiwilligendienste

Bei einem Freiwilligendienst engagierst du dich für eine bestimmte Zeit in einer Einrichtung, Organisation oder in einem Projekt im Ausland und machst dabei erste Erfahrungen in der Berufswelt. Diese Freiwilligendienste, die vergleichbar zu einem FSJ/FÖJ im Inland sind, können in ganz unterschiedlichen Bereichen stattfinden. So kannst du dich z.B. im sözialen, ökologischen, (bildungs)-politischen, kulturellen oder sportlichen Bereich engagieren.

Langzeitfreiwilligendienste dauern meist 6 bis 12 Monate. Sie sind oft eine sinnvolle Überbrückung zwischen der Schulzeit und Ausbildung / Studium und bieten die Möglichkeit, umfassende Erfahrungen in einem Gastland zu sammeln. Um einen Platz in einem geförderten Freiwilligendienst solltest du dich mindestens 6-12 Monate im Voraus bewerben. Je nachdem wie die Bewerbungsfristen für die einzelnen Freiwilligendienste sind.
Geförderte Frewilligendienste sind meistens gesetzlich geregelt. Für dich bedeutet das auch, dass z.B. festgelegt ist, welche Leistungen du während deines Freiwilligendienstes bekommst. In der Regel solltest du 18 Jahre alt sein, nur beim Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD) gibt es einige, wenige Plätze für unter 18-Jährige.

Bei gesetzlich geregelten, geförderten Freiwilligendiensten hast du immer Ansprechpartner:innen in Deutschland und Mentor:innen vor Ort (im Ausland) und nimmst an einem begleitenden Seminarprogramm teil. In der Regel ist deine Unterkunft und Verpflegung gestellt, du bekommst ein kleines Taschengeld, die Versicherungen werden übernommen und es gibt weiterhin Kindergeld.

Je nachdem mit welchem Freiwilligendienst du ins Ausland gehst, sind auch deine internationalen Reisekosten übernommen oder bezuschusst. Beim ESK, dem europäischen Solidaritätskorps hast du zusätzlich über den gesamten Auslandsaufenthalt begleitend einen Sprachkurs in der Sprache deines Gastlandes.
Da bei kulturweit, weltwärts, IJFD und dem Deutsch Französischen Freiwilligendienst, die Unterstützung durch die fördernden Ministerium und Organisationen nur eine anteilige ist, bitten die Trägerorganisationen zur Deckung der restlichen Kosten die Freiwilligen häufig um den Aufbau eines Unterstützerkreises.

Hast du noch Fragen?

Wenn du weitere Fragen zum Thema ‚geförderte Freiwilligendienste‘ oder Engagement nach der Rückkehr hast, kannst du dich gerne an uns wenden. Wir helfen dir, dein Ziel zu erreichen! Als Stuttgarter Partner des Eurodesk-Netzwerks bieten wir dir eine unabhängige, kostenlose und umfassende Beratung.
Melde dich und vereinbare einen Termin bei unserer individuellen Auslandsberatung.

Das Projekt: Zurück – nach vorn! wird durchgeführt mit finanzieller Unterstützung des Staatsministeriums Baden-Württemberg.

Fotonachweis:
Agnieszka Boeske – unsplash.com, CC0

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.